ATTRAKTIVER KIEFERNForst als Eigenjagd

13_2017

Überwiegend Kiefer   |   Brandenburg   |   Eigenjagd   |   Guter Holzbestand

Grösse

724 Hektar

Kaufpreis

9.417.000 Euro

LAGE

Oberspreewald-Lausitz


Jetzt Exposé anfordern

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Was Sie über diesen Wald wissen sollten

Grösse

724 Hektar, davon 34 Hektar Ackerland und 6 Hektar Grünland

Baumart

Vorwiegend mittelalte Kiefer

AUSSTATTUNG

Guter Holzvorrat, fachgerecht betreut

Jagd

Eigenjagd

LAGE

Oberspreewald-Lausitz


Objektbeschreibung

Lage

Der Forstbetrieb befindet sich im Landkreis Oberspreewald-Lausitz an der A13.

 

Die Region Oberspreewald ist durch zahlreiche Seen, Bäche und die Spree geprägt. Die Böden sind sandig, jedoch für Brandenburger Verhältnisse gut wasserversorgt, da das Grundwasser nahe ansteht. Teils bessere Nährstoffversorgungen durch wasserbeeinflusste Verwitterungsböden.

Grösse

724,39 Hektar, davon ca. 34 Hektar Ackerland und 6 Hektar Grünland


Forst

Hauptbaumart ist die Kiefer, angereichert mit Douglasie, Lärche, Robinie und Eiche. Die Bestände sind ganz überwiegend mittelalt und können fortlaufend durchforstet werden. Die Kiefer ist gut gepflegt und geradschaftig. Die Eiche ist überwiegend starkes Baumholz sowie häufig im Kulturalter in Pflanzflächen.

 

Der Holzvorrat beträgt ca. 215 Vfm/ha.

 

Die Flächen wurden bislang forstlich fachgerecht betreut. Die Holzernte erfolgt ausschließlich hochmechanisiert. Alle Pflanzflächen und Jungbestände wurden fachmännisch gepflegt und sind hochwertig gezäunt. Die Douglasie wurde vorrangig angebaut und zeigt sehr gute Zuwächse.

 

Der Betrieb kann langfristig auf Douglasie mit Eiche in Mischung umgebaut werden und dadurch

erheblich in seiner Leistung und in seinem Marktwert gesteigert werden.

 

Der Zuwachs beträgt ca. 6,5 Efm/ha/a. Der Hiebssatz wurde auf 4Efm festgeschrieben. Die Einrichtung ist aus dem Jahr 2012.

Jagd

Das Revier bildet einen Eigenjagdbezirk von ca. 720 Hektar Fläche und ist noch bis zum 31.03.2018 verpachtet. Somit kann mit Beginn des nächsten Jagdjahres die Jagd übernommen werden.

 

Die jährliche Strecke beträgt aktuell 12-14 Stücke Rotwild, 30-40 Stücke Schwarzwild, 10-12 Rehe sowie vereinzelt Damwild als Wechselwild. Der Abschuss erfolgt im Rahmen eines Gruppenabschussplans, so dass jährlich stärkere Hirsche gestreckt werden können.

Landwirtschaft

Etwa 40ha landwirtschaftliche Flächen, welche an zwei regionale Betriebe verpachtet sind. 34ha Acker zu 250EUR/ha/a und 6ha Grünland zu 80EUR/ha/a. Die Flächen liegen günstig geschnitten arrondiert am Wald und runden den Betrieb ab.


HABEN Sie INTERESSE? NEHMEN SIE KONTAKT ZU UNS AUF.

IHR ANSPRECHPARTNER

 

Sebastian Seidel

Dipl. Ing. (FH) Forstwirtschaft

Mobil 0151 / 527 46 107

Tel. 0551 / 634 53 800

Fax 0551 / 634 53 801

E-Mail: seidel@waldholz.de

UNSERE LEISTUNGEN

OBJEKTPRÄSENTATION

Gerne stellen wir Ihnen das Objekt ausführlich und persönlich vor.

 

DETAILLIERTE PRÜFUNG

Weckt die Immobilie Interesse bei Ihnen, prüfen wir das Objekt auf „Herz und Nieren“. Das bedeutet, wir überprüfen insbesondere die Angaben des Verkäufers und den Waldbestand detailliert.

 

KAUFVERHANDLUNG

Anschließend begleiten wir Sie gerne bei den Kaufverhandlungen oder übernehmen diese auf Wunsch komplett für Sie.

 

KEIN RISIKO

Erst im Erfolgsfall - dass heißt nach vollständiger Kaufabwicklung - erhalten wir von Ihnen eine Vermittlungsprovision. Sie müssen somit in keinerlei Vorleistung treten.


NOCH NICHT DAS RICHTIGE GEFUNDEN?

Richten Sie jetzt Ihren Suchauftrag ein.

kostenlos - unverbindlich - diskret

IHRE SUCHANFRAGE

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.